Gampel

Im Walliser Dorf herrscht ein aktives Vereinsleben – in erster Linie dank dem Turnverein. In fast jeder Familie gibts eine Turnerin oder einen Turner.


Einwohner 1332
Webseite: www.gampel-bratsch.ch


Familiensache im Wallis

In Gampel-Bratsch gibt das Ver­einsleben den Takt vor!

 

Bis zu 15 Kilo wiegen die Treicheln, die soge- nannten «Gotthard-Glocken», mit denen die Gnooggär Füüdini während der Fasnacht durch die Gassen ziehen. Dazu tragen sie das «Fätzilg- wand», ein Kostüm aus roten, grünen, gelben und blauen Stofffetzen. Und eine Maske, damit sie niemand erkennt. «Aber wir wissen natür- lich immer, wer sich unter welcher Maske ver- steck», sagt Präsident Peter Schnyder, 48. Seit über 30 Jahren sind die Trichjier aus Gam- pel-Bratsch VS während der fünften Jahreszeit unterwegs. Der Klang ihrer Glocken und in der Gruppe als Einheit unterwegs zu sein, das löst bei Peter Schnyder noch immer viel Faszination aus. «Ich finde es sehr wichtig, diese Tradition weiterzugeben.» Bereits sein Vater war als Gnooggär Füüdini unterwegs – zeitweise sogar gemeinsam mit seinem Sohn. «Man muss es eben im Blut haben, sonst hört es sich nicht gut an», sagt Präsident Peter Schnyder und lacht. Familiensache ist auch der Turnverein im Dorf. Der STV Gampel zählt über 222 Turnerin- nen und Turner. «Aus fast jeder Familie ist je- mand vertreten», sagt Präsident Diego Hild- brand, 28. Und wer nicht turnt, der hilft bei An- lässen, beim Auf- und Abbau oder feuert die Tur- nerinnen und Turner lautstark bei Wettkämpfen an. In Gampel-Bratsch ist das Vereinsleben eben

oft nicht ganz leise.

 

66 Vereine sind im Dorf aktiv. Darunter der Rock Hock Verein, der hin­ter dem Openair Gampel steht.