Moleno

Der Circolo Ricreativo di Moleno sorgt mit Festen, Theatern und Konzerten für die Erhaltung des Gemeinschaftgeistes im Tessiner Dörfchen.


Einwohner 112
Webseite: www.bellinzona.ch


Tatendrang im Tessin

 Zwischen den alten Steinmauern von Moleno erblüht ein Verein.

 

In Moleno trügt der Schein: Das Dörfchen wirkt mit seinen alten Steinmauern vielleicht verschlafen, aber spätestens wenn der Verein Circolo Ricreativo Moleno etwas auf die Beine stellt, wird klar: Hier läuft was! «Das ist unsere Heimat, wir wollen unseren Leuten hier etwas bieten», sagt Francesco Berta, 26. Zusammen mit den 14 anderen Mitgliedern des Vereins organisiert der Student immer wieder kleine. Veranstaltungen, Konzerte und Lesungen im 122-Seelen-Dorf. Anfang Juni fand im Innenhof des alten Pfarrhauses etwa ein kleines Fest mit Musikerinnen und Musikern aus der Region statt – die Einnahmen spendete der Verein einem Sommerlager für Flüchtlingskinder in der Region. Den Verein gründete ursprünglich der Vater von Francesco, Adriano Berta, 69, zusammen mit einigen Freunden aus Moleno. Letztes Jahr – als die Pandemie vieles lahmlegte – traten Francesco und einige seiner Freunden aus der Umgebung dem Circolo bei. Heute organisieren die zwei Generation alle Events gemeinsam. Auch Jurorin Christa Rigozzi, 38, ist begeistert vom Einsatz des Generationenvereins: «Solche Aktivitäten machen das Dorfleben aus», sagt sie. Wie wichtig Vereine sind, weiss die Moderatorin aus erste Hand: Als Kind war sie im Kinderchor, im Turnverein und Skiklub aktiv.

 

2 Vereine sind hier angesiedelt: der Circolo Ricreativo Moleno und der Quartierverein.